fbpx
Bild von einem veganen Curry

Süßkartoffel-Curry – einfach lecker

Eine meiner Leidenschaften während meiner Thailandreise in 2017 waren die leckeren Currys, die es in verschiedenen Variationen dort nahezu an jeder Ecke gibt. Zuhause esse ich Currys vor allem gern im Winter. Nicht nur der wohlig warme, leicht scharfe Geschmack macht sie zu einem Winterhit, sondern sie erinnern mich auch ein Stück weit an die warmen Tage und die Urlaubsstimmung in Thailand.

Liebst du Currys genauso? Sie sind mit unterschiedlichen Zutaten sehr einfach zuhause nachzukochen. In diesem Beitrag erhälst du ein leckeres Rezept für mein Süßkartoffel-Curry.

Zutaten:

  • Vollkornreis
  • eine Dose Kokosmilch
  • Süßkartoffeln
  • Gemüse (bei mir Paprika, Kohlrabiblätter, Karotten)
  • eine Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • ein Stückchen Ingwer
  • vegane Currypaste (Achtung in einigen ist Fischsoße!)

Zuerst setzt du wie gewohnt den Reis auf. Dann hackst du den Knoblauch, den Ingwer und die Zwiebel fein und schneidest dein Gemüse in kleine Stücke. 

Der Knoblauch, der Ingwer und die Zwiebeln werden anschließend in einer Pfanne mit hohem Rand mit etwas Wasser glasig gedünstet. Nach und nach kannst du dein Gemüse hinzugeben und mit der Kokosmilch auffüllen. Du fängst dabei mit dem Gemüse, welches am längsten garen muss, an. Das Blattgrün folgt erst ganz zum Schluss kurz vor dem Ende der Kochzeit.

Während des Köchelns gibst du je nach deinem Geschmack die Currypaste hinzu. Hier lieber erst mit weniger anfangen, es kann schnell sehr scharf werden.

Wenn alles gar ist, richtest du das Curry zusammen mit deinem Reis auf einem tiefen Teller oder in einer Schüssel an. In Asien wird übrigens häufig der Reis separat zum Curry serviert.

Ich wünsche dir einen guten Appetit!

 

Du möchtest mit deiner veganen Ernährung voll durchstarten? Hol dir zur Unterstützung gerne meinen kostenlosen E-Mail-Kurs.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.