fbpx
Bohnentempeh, Couscous und Brokkolisalat

Rezept: Bohnentempeh mit Couscous und Brokkolisalat

Hast du dich schon öfter gefragt, wie du dir leckere und gesunde vegane Mahlzeiten zubereiten kannst – ohne großes Tam Tam in der Küche zu machen?🤔 Gefallen dir die leckeren Speisen der Influencer*innen auf Facebook und Instagram – aber hola die Waldfee sind die Zutaten dafür schwierig zu bekommen?

Dieses Rezept klingt fancy – und ist es ehrlich gesagt mit dem Bohnentempeh auch ein bisschen😍. Aber das wunderbare daran: Es ist ganz leicht abwandelbar😊.

Viele meiner Mahlzeiten sind nämlich modular aufgebaut und bestehen aus den folgenden Komponenten:

  1. einer vollwertigen Kohlenhydratquelle (hier: Vollkorn-Coucous; alternativ: Vollkornnudel, Quinoa, Hirse, Vollkornreis etc.)
  2. einer pflanzlichen Proteinquelle (hier: Tempeh; alternativ: Tofu, Linsen, Bohnen oder Kichererbsen)
  3. gekochtem/ gedämpfeten oder gebratenem Gemüse
  4. Rohkostsalat

Mit diesem Rezept bekommst du also eine Vorlage, die ganz leicht abwandelbar ist. Je nachdem was du gerade da hast oder was dir besonders gut schmeckt. Also nutze doch die Chance und koche es nach oder wandel es nach Belieben ab😊.

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten

Zutaten:

  • Bohnentempeh
  • rote Zwiebel
  • Ingwer
  • Zucchini
  • Rapsöl
  • Vollkorn-Coucous
  • Gewürzpaste: Mojo verde (vegan)
  • Chicorée
  • gelbe Tomaten
  • Brokkoli
  • Leinöl
  • Apfelessig
  • Balsamico-Creme (zuckerfrei)

Das sind die einfachen Zubereitungsschritte:

Zuerst schälst du deine Zwiebel und schneidest sie in kleine Würfel. Den Ingwer schälst du wie im Video zu sehen mit einem Löffel. Anschließend hackst du ihn fein. Nun würfelst du ebenfalls den Bohnentempeh und die Zucchini. Zwiebel, Ingwer und Tempeh werden dann gemeinsam mit etwas Rapsöl in einer beschichteten Pfanne angebraten. Bei leichter Bräunung des Tempehs und der Zucchini sowie glasiger Zwiebel ist die Gerichtskomponente fertig.

In der Zwischenzeit bereitest du deinen Couscous zu. Hierzu wird der trockene Couscous mit heißem Wasser übergossen. Nach dem Quellen (5-10 Minuten) rührst du die Gewürzpaste unter.

Für den Salat schneidest du das restliche Gemüse (Chicorée, Tomaten und Brokkoli) klein. Für das Dressing mischt du das Leinöl mit dem Apfelessig.

Zum Schluss wird alles auf einem Teller angerichtet und mit Balsamico-Creme dekoriert. Guten Appetit! 😊

Teile das Rezept jetzt mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenloser E-Mail-Kurs

 Acht Mythen zur veganen Ernährung

Der kostenloser E-Mail-Kurs, der zu deiner Geheimwaffe gegen Ernährungsmythen wird