fbpx

Ofensüßkartoffel mit Wildkräutersalat für Faule

Du hast keine Lust darauf ewig in der Küche zu stehen und möchtest trotzdem eine vollwertige leckere Mahlzeit haben? Dann schieb dir doch einfach eine Süßkartoffel in den Ofen. Du musst zwar etwas warten, aber hast ohne großen Aufwand eine leckere Mahlzeit.

In meinem Rezept erfährst du, wie du ganz einfach zu der Ofenkartoffel einen leckeren Wildkräuter Salat zubereiten kannst. Der Wildkräutersalat bringt dich zudem dazu vorher etwas Zeit in der Natur zu verbringen. Also perfekt für einen schönen Samstag oder Sonntag im Grünen mit anschließendem „lazy“ Essen zuhause.

Vorbereitungszeit: 10-15 Minuten

Zubereitungszeit: etwa 1 Stunde
 
Benötigte Zutaten für eine Person:
  • eine große Süßkartoffel
  • eine Handvoll Wildkräuter (bei mir wilder Ruccola, Taubnessel und Knoblauchrauke); alternativ gekaufter Ruccola
  • eine halbe Birne
  • Hanfsamenöl
  • Hanfsamen
  • Kürbiskerne
  • Senf (bei mir zuckerfrei mit groben Körnern)
Zunächst wäscht du die Süßkartoffel ab und stichst mit einem Messer ringsherum regelmäßig rein. Anschließend legst du die Süßkartoffel bei 200 Grad in den Ofen. Nun musst du nur noch 45 Minuten bis eine Stunde warten bis die Süßkartoffel weich ist.
 
In der Zwischenzeit wäscht du die Wildkräuter ab, schneidest sie wenn nötig kleiner und gibst sie in eine Schüssel. In einer kleinen Tasse mischt du das Hanföl (ca. 3 EL) mit dem Senf (ca. 2 TL). Das Dressing kannst du danach gemeinsam mit den Hanfsamen und Kürbiskernen in die Salatschüssel geben. Nun wird nur noch die Birne kleingeschnippelt und hinzu gegeben.
 
Die restliche Zeit, die die Süßkartoffel zum weich werden benötigt, kannst du einfach entspannen.
 
Deine Süßkartoffel ist fertig, wenn du leicht mit der Gabel hinein stechen kannst. Hole Sie dann am besten mit Handschuhen oder Topflappen aus dem Ofen und halbiere sie.
 
Alles noch fix auf dem Teller dekoriert. Und schon kannst du es dir schmecken lassen. Guten Appetit!

Teile diesen Beitrag jetzt mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hole dir deine Geheimwaffe gegen Ernährungsmythen im kostenlosen E-Mail-Kurs "Acht Mythen zur veganen Ernährung"